Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

CDU Logo

Aktuelles

Hayek-Essay-Wettbewerb 2019

Die Friedrich August von Hayek-Gesellschaft veranstaltet in Verbindung mit der Friedrich August von Hayek-Stiftung auch im Jahr 2019 wieder einen Essay-Wettbewerb. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit.

Das Thema in diesem Jahr lautet: „Ist ein bedingungsloses Grundeinkommen mit einer liberalen Gesellschaftsordnung zu vereinbaren?“ Teilnahmeberechtigt sind Studenten und Studentinnen im Diplom- oder Magisterstudium und in vergleichbaren Bachelor- / Master-Studiengängen sowie Doktoranden. Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren.

„Auch in diesem Jahr ist das Thema des Hayek-Essay-Wettbewerbs wieder sehr spannend. Die Idee, Mitglieder einer Gesellschaft an den Einnahmen dieser Gesellschaft mit einem bedingungslosen Grundeinkommen zu versorgen, wird nicht nur in der Politik kontrovers diskutiert. Die möglichen Folgen eines bedingungslosen Grundeinkommens auf bspw. die Gesellschaft oder die Wirtschaft bieten sicherlich viel Stoff für innovative Aufsätze. Daher bin ich schon gespannt auf die Beiträge unseres wissenschaftlichen Nachwuchses“, so Willsch weiter.

Der Preis für den besten Essay ist mit 1.500,00 € dotiert. Für den zweiten Platz sind 1.000,00 € und für den dritten 500,00 € vorgesehen. Die Gewinner werden zu den Hayek-Tagen in Wien (am 14./15. Juni 2019) eingeladen. Die Gesellschaft übernimmt – nach Absprache – die Reise- und Aufenthaltskosten. Der Essay soll maximal zehn Seiten umfassen (1 ½-zeilig, 30 Zeilen à 60 Anschläge oder ca. 18.000 Anschläge). Die Beiträge müssen bis zum 03. Mai 2019 an folgende Adresse übersandt werden:

Friedrich August von Hayek-Gesellschaft

Prof. Dr. Gerd Habermann, Chausseestraße 15, 10115 Berlin

oder per mail an: habermann@remove-this.hayek.de