Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

CDU Logo

Aktuelles

Willsch: Innovationswettbewerb INVITE startet

Weiterbildung in jeder Lebensphase und mit einfachen Zugängen über Plattformangebote – das ist das zentrale Versprechen der Nationalen Weiterbildungsstrategie, die die Bundesregierung gemeinsam mit Partnern im vergangenen Jahr vorgestellt hat. Nun legen wir nach: das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startet den Innovationswettbewerb INVITE (Digitale Plattform Berufliche Weiterbildung) und setzt damit eine zentrale Zusage aus der Nationalen Weiterbildungsstrategie um. Dafür stellt das BMBF im Zeitraum von 2021 bis 2024 rund 35 Mio. Euro bereit. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit.

„Der Innovationswettbewerb versteht sich als eine Einladung, innovative digitale Lösungen für die berufsbezogene Weiterbildung zu entwickeln. Das legt auch der Kurztitel INVITE nahe. Für die berufsbezogene Weiterbildung bedeutet Digitalisierung vor allem eines: das Potential, mehr Menschen zu erreichen und Weiterbildung verstärkt an den individuellen Bedarfen und Vorlieben der Menschen auszurichten,“ erläutert Klaus-Peter Willsch. 

Die Investitionen, die das BMBF mit INVITE vornimmt, sollen nachhaltig Wirkung entfalten. Deshalb setzt der Wettbewerb zum einen auf bestehende Strukturen auf und bezieht die zentralen Akteure berufsbezogener Weiterbildung in Deutschland ein. Zum anderen werden alle im Rahmen des Wettbewerbs geförderten Projekte dazu verpflichtet, eine Nachnutzung ihrer Entwicklungen durch Dritte möglich zu machen. 

„Die Bedeutung innovativer digitaler Lösungen zeigt sich gerade im Moment der COVID-19-Pandemie, in deren Folge Millionen von Deutschen und Tausende von Unternehmen, Schulen, Universitäten und Bildungsdienstleistern ihr digitales Angebot ausbauen oder sogar erstmalig auf Homeoffice, Webkonferenzen, Online-Schulungen oder Online-Kundenbetreuung umstellen und damit den Sprung in die digitale Zukunft vollziehen,“ so Willsch weiter. 

Die INVITE-Förderrichtlinie ist am 3. April 2020 veröffentlicht worden und unter www.bmbf.de/de/innovationswettbewerb-invite-11103.html abrufbar. Der Wettbewerb ist zweistufig gestaltet (Skizzen / Anträge) und richtet sich an Plattformbetreiber, Weiterbildungsanbieter, Wissenschaft (interdisziplinär), Unternehmen (KMU) und weitere technikaffine Akteure der beruflichen Weiterbildung. Förderinteressierte haben bis zum 15. September 2020 Zeit, eine Projektskizze einzureichen. Eine unabhängige Jury nimmt die Prüfung und Bewertung der eingegangenen Skizzen vor. Der Start der ausgewählten Projekte soll 2021 erfolgen.