Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

CDU Logo

Aktuelles

Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag - Verlängerung der Bewerbungsfrist bis zum 27. Januar 2019

Zum sechszehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. 30 Nachwuchsjournalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit.

"Der Jungendmedienworkshop im Deutschen Bundestag bietet den Teilnehmern eine Vielzahl an spannenden Möglichkeiten und ist eine einzigartige Gelegenheit die Hauptstadt kennen zu lernen, an aktuellen Debatten teilzunehmen, mit Abgeordneten zusammen zu kommen und sich mit Experten auseinander zu setzen. Die Jugendlichen werden in einer Redaktion hospitieren, mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten", so Willsch.

 

Unter dem Titel „Das unsichtbare Geschlecht - Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“ werden sich die Jugendlichen im Rahmen des Workshops mit Fragestellungen zu einem modernen Feminismus, zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, mit sozialer Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit und Selbstbestimmtheit sowie dem Verständnis unterschiedlicher kultureller und religiöser Geschlechterrollen in der heutigen Zeit auseinandersetzen.

 

Interessierte Jugendliche können sich bis zum 27. Januar 2019 unter der Internetadresse http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Die Anmeldefrist wurde um eine Woche verlängert. Anhand der Bewerbungsbeiträge wird eine Jury eine Teilnehmerauswahl treffen.